Der SchneideRing

Das poetische Hauptquartier

Laborunfall

„Nach den vielen tausend Jahren, die der Mensch vergeblich versucht hatte, selbstläufig, durch technische Manipulation seiner Umwelt, oder kritischen Diskurs, sein Leben, sein Betragen zu bessern, sehen wir, dass der Grund des Scheiterns tief in uns selbst stecken muss. Wenn es überhaupt eine Hoffnung gibt, dass wir uns von dem, was wir bislang sein müssen, erlösen können, dann nur, indem wir den Fehler tief in unserer eigenen Physis suchen, und jenes als krank erklären, was wir bislang für gesund hielten.“
So fand man es im Forschungstagebuch eines ehrwürdig ehrgeizigen Technikers und Wissenschaftlers stehen, nachdem man ihn tot aufgefunden hatte. Er hatte unter dem Einfluss verschiedener Psychopharmaka versucht, eine Lobotomie an sich selbst vorzunehmen.

Updated: 16. Februar 2017 — 23:20

The Author

Peter Müller

Peter Müller

Obwohl sein Name der Inbegriff des Standards ist, ist sein Leben im Münchner Norden soweit ganz akzeptabel. Er ist studierter Soziologe und belästigt derzeit, im Dienste der Wissenschaft, die Wunderwelt der Technik(entwicklung). Default Mode = Verwunderung. Manchmal spielt er auch mit seiner Band „Widerwertig“ (keine Legasthenie, aber ein nihilistisches Wortspiel). Seine übrigen Leidenschaften sind das Nachzeichnen von Spuren und das Aufspüren von Zeichen.
  1. Da bleibt nur ein herzliches Willkommen. Wunderbar, daß du den Weg zum SchneideRing gefunden hast.

Kommentar verfassen

Schneidering © 2017 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: