Der Schneidering

Die Veranda im Schatten moribunder Texte

An der Lützelburg

Von Keselground aus führte uns eine Postsequenz (wir hatten eine Retoure erhalten, die wir stante pede um ihrer selbst willen zurückschicken mussten) hinunter ins Freudental. Als erstes machten wir trotzdem die Lützelburg fertig, was nun hier zu sehen ist.

Wir befinden uns im Jahre 50 v.Chr. Ganz Kempten ist von den Römern besetzt … Ganz Kempten? Nein! Eine von unbeugsamen Dichtern begattete Straße hört nicht auf, dem Eindringling Fotos zu unterbreiten. Und das Leben ist nicht leicht für die römischen Legionäre, die als Besatzung in dem befestigten Lager Cambodunum  liegen…

Da wir es hier mit der ältesten Stadt Deutschlands zu tun haben, dachten wir uns, ab jetzt Umwege einzuplanen, die in einige Galerien münden wird. Falls jemand Lust bekommt, auf unseren Spuren zu wandeln …

Alle Fotos von Albera Anders, bis auf jene, die von Michael Perkampus sind – und das sind wenige, beim Thor!

Michael Perkampus

1969 im Fichtelgebirge geboren, Schriftstseller, Musiker und Übersetzer, Studium der (Experimental)Psychologie in München. 2005-2010 Moderator der Literatursendung “Seitenwind” (Winterthur, CH). Im Dezember 2014 erste Übersetzung eines Interviews mit Ligotti, was zur Gründung des Phantastikon führte (seit Januar 2015 auf einer eigenen Plattform). Besondere Vorlieben: das Unheimliche im Sinne des Surrealen, Verdrehten: der philosophische Horror.

Veröffentlichungen in mehreren Zeitschriften. VÖ als Morpheus Eisenstein: “Equipe Propheta” (1991), Das Symbolon (1995); VÖ als Michael Perkampus: “Die Geschichte des Uhrenträgers” (2007), “Guckkasten” (2011), “Entropia” (2014); Story im IF #666: “Dorothea”.

Kommentar verfassen

Schneidering / Die Veranda © 2018 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: